Simon Szustkowski

Ein Blog über alles, was mir gerade so durch den Kopf geht

Feb 17, 2010

FTF

Den Tag heute verbrachte ich weitestgehend mit lernen. Als ich zwischendurch mal mein Mailprogramm gestartet habe, flatterten mir 2 Mails rein. Es wurden neue Caches gepublished, unter anderem auch GC241BJ, direkt hinter der Uni. Da die Mail aber schon ne Stunde alt war, war der FTF dieses Caches schon vergeben. Schade.

Später zu Hause recherchierte ich gerade nach gescheiten Taschenlampen, als es wieder “pling” machte. Diesmal war es GC23NAF, neu und unbenutzt. Ich wollte die Chance, wie ich sie auch bei GC21MVV gehabt hätte, diesmal nicht ungenutzt verstreichen lassen. Schnell Schuhe an, GPS geschnappt, und los. Warten auf die H-Bahn hätte zu lange gedauert, schließlich wusste ich, dass D3S3RT genau so weit weg wie ich an dem Cache wohnt, und er auch ein Auto hat. Den Weg die Baroper Straße runter, richtung Campus Süd bin ich fast gerannt.

Dort auf dem Parkplatz eine einsame Gestalt, die betont unauffällig aussah. Ich sprach sie an: “Geocacher?” – “Jo.” Es gesellten sich immer mehr Cacher hinzu, sodass wir am Ende zu 6. waren. Rudelcachen for the win. Auf dem Weg zum Cache stellte sich die unvermeidliche Frage: “Wat is mit D3S3RT?” – “Och, der hat genug an diesem einen Mystery zu knabbern.” Dennoch – als wir durch den knietiefen Schnee stiefelten, fielen uns doch recht frische Spuren auf. Und kurz vor der ersten Station kam er uns dann doch entgegen. D3S3RT, beschämt grinsend. “Jungs, moin, ich find das Final nicht.” :D

Wir haben dann eben die eine Zwischenstation gefunden, die Koordinaten abgegriffen, und los gings Richtung Final. Während der Suche wurde uns bewiesen, dass die Securityleute von der Uni nicht die hellsten sind. Wenn 7 Leute die ganze Gegend absuchen, jeder eine Taschenlampe, eine Lampe heller als die andere, als Krönung eine LED-Lenser X14, und jeder auch noch ein GPS in der Hand hat – ja, dann ist das natürlich nur, weil wir hier einen Schlüssel verloren haben. Ganz klar. :)

Der Sec-Typ verzog sich dann hinter das öffentliche Terminal im Eingangsbereich von GB V, wahrscheinlich um über Twitter die Polizei herbeizuholen, oder wasweißich. :D

Irgendwann war das Final aber doch gefunden und geloggt. Mein erster FTF. Nebenbei wurde wieder geflachst über verschiedene Studiengänge, da das Rudel aber 3 Informatiker beinhaltete, war schnell klar, wer hier dominiert.

Am Ende gings für die meisten nach Hause, schließlich stehen die Klausuren vor der Tür. Die wenigen Nicht-Studenten fuhren dann nochmal eben zum Campus Nord, um GC241BJ zu loggen, der übrigens zu dieser Jahreszeit gar nicht mal so gut getarnt ist. :)

Die Taschenlampe meiner Wahl wurde dann doch eine Eastward YJ-XGR2, da ich mit meiner LL P3 schon ne recht gute Nahbereichslampe habe, und jetzt auch einmal reichweitenmäßig auf die Kacke hauen will. Darüber aber später mehr.

Nun, ich merke auch, ich muss mir mal ein wenig Applescript antun, sodass ich sowas wie einen Daemon schreibe, der den Posteingang meines Mailprogramms überwacht, und bei einer eingehenden Published-Mail automatisch das Listing an den Drucker schickt. Natürlich mit einstellbarem Abstand, sodass man nach Mailempfang nur eben die Jacke anziehen braucht, sich das ausgedruckte Listing schnappt, und los geht’s. Es gibt doch auch Notfallfaxe für Feuerwehren, wieso dann keine FTF-Prints für Geocacher? Ich werd mich da vielleicht die Tage mal dransetzen.