Simon Szustkowski

Ein Blog über alles, was mir gerade so durch den Kopf geht

Mar 2, 2012

Twinstafavs - Automatisches instapaperizen von Twitter-Favs

Ich nutze die Fav-Funktion von Twitter manchmal sehr gerne als Lesezeichen, um Tweets mit Links zu interessanten Artikeln zu bookmarken, und später zu lesen (z.B. wenn die Datenverbindung wieder besser ist).
Seit ich meinen Kindle habe, konnte ich mich ein wenig mit Instapaper anfreunden. (Wer es noch nicht kennt: Das ist ein Dienst, wo man Texte zum später lesen speichern kann, und sie sich z.B. auf seinen eReader schicken lassen kann).
Um jetzt noch einen dritten Dienst in den Raum zu werfen: ifttt ist seit einiger Zeit ein treuer Sklave für mich, um einige Aufgaben automatisch zu erledigen. (Damit erzeuge ich beispielsweise auch den Tweet, wenn ich einen neuen Blogpost schrieb.)

Ich habe bis jetzt ein ifttt-Task gehabt, der durch einen neuen Twitter-Fav meinerseits getriggert wurde, und die URL aus dem Fav bei Instapaper eingetragen hat. Die Entwickler von ifttt haben aber anscheinend nicht bedacht, dass es Leute gibt, die diesen Task scharfgeschaltet haben, aber auch Tweets faven können, die keine URL beinhalten.
Was bei mir dazu führte, dass meine Instapaper-Liste voll von Einträgen war, die nur “ifttt – No URL found” hießen.

Ich hatte wenig Lust, zu warten bis das ifttt-Team das gefixt hat, und habe mir eben schnell selbst einen Bot geschrieben, der meine neuen Favs überprüft, checkt, ob da eine URL drin vorkommt, und, wenn ja, die URL bei Instapaper einträgt.
Instapaper erzeugt dann einmal pro Tag eine “Zeitung” daraus, und mailt sie an meinen Kindle. Und ich kann am nächsten Morgen die Artikel lesen, die mich am Tag davor interessierten. Schick, wa?
Und vor allem nicht so nervig wie dieser paper.li-Kram.

Wenn ihr auch Instapaper-User seid, und Interesse an diesem Bot habt, dann klont ihn euch doch von GitHub.

Ihr benötigt Ruby, sowie die Gems “Twitter” und “Gazette”. Ich werde sie die Tage noch in einem Gemfile bundlen.

Wenn ihr in der Crontab einstellt, wie oft der Bot arbeiten soll, dann bedenkt, dass die Twitter API nur die letzten 20 Favs serven kann. Je nach Favverhalten müsst ihr also ein mehr oder weniger kleines Intervall angeben.

Ach ja, ihr solltet eurem Instapaper-Account vorher noch ein Passwort geben, weil sich das Gem sonst nicht authentifizieren kann. Ich vermute, das liegt daran, dass Instapaper die Account-API nur nach Passwortvergabe freischaltet.

Viel Spaß. :)