Simon Szustkowski

Ein Blog über alles, was mir gerade so durch den Kopf geht

Jul 8, 2013

twupload - Twitterbilder selbst hosten

Seit dem Shutdown des Google Readers bin ich ein bisschen zu einem Selbsthostfetischist geworden. Es kann immer mal wieder vorkommen, dass irgendein Dienst zumacht, und die Daten dann weg sind, oder einfach nicht mehr online sind.
Desweiteren hatte tweetphoto (was mittlerweile in lockerz aufgegangen ist) die Möglichkeit, gepostete Bilder direkt nach Facebook zu forwarden. Ich nutze Facebook nicht allzu exzessiv, aber dies war eine nette Möglichkeit, mit seinen dortigen Freunden in den medialen Austausch zu gelangen. Nun, tweetphoto gibt es so nicht mehr, und die Funktion war weg.

Es ergab sich aber zu der Zeit, dass ich von Echofon, was damals noch androhte, die Desktopversion des Clients einzustellen, zu Tweetbot wechselte, was zu der Zeit gerade die Macversion in den Startlöchern hatte. Tweetbot hatte schon damals in der (recht langen) Liste der gewünschten Foto- und Video-Services diese geheimnisvolle “Custom…” Feld.
Seit dem Beginn meines Selbsthostfetischismus habe ich mich mal durch die Gegend gegooglet, und recherchiert, ob es denn irgendeine Art üblicher PHP/MySQL-Kombi gab, womit man solch ein “Custom…” Uploaddienst auf seinem Server installieren kann. Ergebnis: Fehlanzeige. Kann daran liegen, dass bis jetzt meines Wissens nach nur Tweetbot die Möglichkeit bietet, einen eigenen Uploaddienst zu wählen, und die üblichen Clients lieber auf yFrog, Twitpic, Lockerz oder Twitter selbst setzen. (Im Nachhinein erfuhr ich, dass Tweetbot diese Option vor allem am Start hat, um einen Cloudservice nutzen zu können, der noch nicht nativ von Tweetbot unterstützt wird – also nur sehr wenige. Aber das war mir dann egal.)

Als ich dann letztendlich gemerkt habe, dass die “API”, die Tweetbot dann voraussetzt, relativ simpel ist, habe ich angefangen, ein solches eigenes Script zu schreiben. Momentan hört es noch auf den relativ simplen Namen twupload und kann nur Bilder darstellen. Vielleicht findet sich ja der ein oder andere Tweetbot-Nutzer, der mir bei der Entwicklung helfen mag, oder noch Ideen mit reinbringen mag. Würde mich freuen. ;)