Simon Szustkowski

Ein Blog über alles, was mir gerade so durch den Kopf geht

May 4, 2015

Kommt mal klar auf eure Weltsicht

So. Bahnstreik. Mal wieder. Mehr oder weniger gerechtfertigt. Von mir aus, bitte. Was aber in meinen Augen total ungerechtfertigt ist, ist der Hass, der gerade den Lokführern entgegenschlägt. Es wird von Geiselhaft und Machtgeilheit gesprochen. Weil man mal schlechter zur Arbeit kommt, und überhaupt, der wirtschaftliche Schaden!!11

Mal abgesehen davon, dass hier mal wieder die Wirtschaft eine höhere Priorität zu haben scheint, als Leute, die mit ihren Arbeitsbedingungen zufrieden sind, und ich so neoliberales Denken ziemlich scheiße finde - es geht mir auch auf den Sack, dass die Lokführer, und allen voran Claus Weselsky, die Buhmänner sind.

Zum einen der Weselsky. Angeblich ein machtgeiler Egomane, der das Land in Geisel- und Beugehaft hält. Guckt euch doch erstmal an, was Geisel- oder Beugehaft überhaupt bedeutet, ihr Deppen. Niemand wird hier irgendwo inhaftiert, ihr könnt euer Grundrecht auf Mobilität weiterhin ausüben, wie ihr wollt. Und Egomane - naja. Ich ging davon aus, dass es Allgemeinwissen sei, dass Gewerkschaften meistens basisdemokratisch organisiert sind, und Weselsky nur den Willen der Mitglieder repräsentiert. Niemand würde auf die Idee kommen, Joachim Gauck die Schuld zu geben, weil ein lokales Bürgerbegehren auf dem unbebauten Grundstück an der Ecke einen Spielplatz haben will. Aber hasst ruhig weiter.

Zum anderen die GDL. Man echauffiert sich über Gewerkschaften, will ein Streikverbot für öffentlich kritische Bereiche. Ja, liebe Leute, so ein Konzept gibt es. Nennt sich Verbeamtung, und war bis in die 90er im Eisenbahnbereich mal derbe im Trend. Also, ich habe die Politiker, die für eine Privatisierung der Bahn gestimmt haben, nicht gewählt. Aber vielleicht merkt ihr mal, was passieren kann, wenn man infrastrukturell kritische Unternehmen privatisiert. Nun ist es aber so, die Bahn ist privat. Ja, auch obwohl die Aktien komplett in Bundesbesitz sind, zählt das als Privatkonzern. Handelt damit.

Und jetzt geht ihr hin, und fordert die Abschaffung und den Verbot von Gewerkschaften. Ja gehts noch? Sicher, macht ruhig, aber stellt euch dann mal wieder auf die 60-Stunden-6-Tage-Woche ein, bei 18-20 Urlaubstagen, und einem Bruttolohn von 7€. Und auf einmal schlägt eure Monatskarte noch viel heftiger in euer Monatsbudget ein, als jetzt schon.

Ein Streik sorgt immer für Engpässe in dem Produkt, was das entsprechende Unternehmen liefert. Leute kriegen dann vielleicht ihre Waschmaschine nicht sofort, oder stehen vor verschlossenen Kindergartentüren, oder die Bahn kann die Streckenkilometer die nötig sind, um eure Ärsche von A nach B zu schleppen, nicht liefern.

Aber normalerweise schlägt sich das auf das Image des Unternehmens nieder, und nicht auf das seiner Arbeiter. Falls ihr es noch nicht gemerkt habt: Der Bahn ist es momentan scheißegal, ob ihr morgens pünktlich zur Arbeit kommt oder nicht. Sie könnte der ganzen Geschichte von jetzt auf gleich ein Ende machen, indem sie das Lohn- und Leistungsniveau der Lokführer dem europäischen Standard anpasst. Will sie aber nicht, sondern lieber die Vorstandsgehälter um ca. 100% erhöhen. Es ist also einem Logistikunternehmen absolut scheißegal, ob seine Kunden die gewünschte Logistikdienstleistung erhalten. Und ihr seid so unfassbar dumm und merkt es nicht.

Seht es doch so: Die Lokführer wollen arbeiten. Wenn nicht, hätten sie bestimmt schon längst gekündigt, und würden bei der Konkurrenz arbeiten. Denen liegt was an ihrem Arbeitsplatz, und sie möchten halt gerne, dass die Rahmenbedingungen passen. Laut meinem Verständnis hat das absolut nichts mit Geiselhaft, egomanischem Machtkampf oder Extra-Urlaub für die Lokführer zu tun.

Aber ganz ehrlich: Bei jedem weiteren Stammtischkommentar, den ich momentan so in den Sozialmedien lese, denke ich, dass die Verlängerung des Streiks, und von mir aus auch ein unbegrenzter Arbeitskampf, eigentlich mal angebracht wäre. Zum einen als Vorbildfunktion für die anderen Berufsgruppen, die es in der heutigen Wirtschaft immer schwerer haben, und zum anderen, und das vor allem hauptsächlich, um euren fiesen Fressen nochmal ordentlich eins reinzuwürgen, weil mir der Dünnschiss, der momentan von euch so abgesondert wird, dermaßen zum Hals hinaushängt…

Und falls sich jetzt wer persönlich von mir beleidigt fühlt, so kann er gerne vorbei kommen, und das mit mir klären. Mir reichts!