Simon Szustkowski

Ein Blog über alles, was mir gerade so durch den Kopf geht

Jan 28, 2017

Oneplus 3 - Kameraglas tauschen

Ich habe vor kurzem zu meiner Bestürzung feststellen müssen, dass das Kameraglas (also das Abdeckglas vor der Kameralinse) meines Oneplus 3 einen Sprung hatte. Da ich es immer pfleglich behandelt habe, habe ich mal Google angeworfen, und folgendes herausgefunden: Die Gläser werden wohl so gefertigt, dass sie intern unter Spannung stehen, und daher auch bei normalem Betrieb ab und an mal springen können. Oneplus will für eine Reparatur je nach Kompetenz des Technikers (die tauschen da teilweise auch mal das komplette Backcover) zwischen $35 und $279 haben, weil sie den Schaden nicht anerkennen. Glücklicherweise passt das Kameraglas des Galaxy S7 exakt in die Halterung, und davon gibt es haufenweise Ersatzteile auf Ebay. Eine Montage wird in diesem Youtube-Video gezeigt:

Damit geht es sehr einfach. Ich habe nur 5 Anmerkungen:

  1. Guckt auf eBay, dass ihr ein Ersatzteil-Set mit dicker schwarzer Klebefolie findet, die diese Halterungs-Vertiefung komplett ausfüllt. Es gibt Sets, die nur einen dünnen, transparenten Ring dabei haben, der nur einmal um die Kameralinse gelegt wird - der hält nicht.
  2. Spart nicht am falschen Ende. Es gibt Ersatzteile aus Kunststoff, die schnell zerkratzen und geringe optische Qualitäten haben. 5-7€ sind ein guter Preis, da bekommt man mit hoher Sicherheit ein neues Glas was wirklich aus Glas besteht.
  3. Das Glas hat 2 Seiten, eine geriffelte, und eine glatte. Die glatte Seite kommt nach außen, die geriffelte Seite ist geriffelt, um mehr Oberfläche für den Kleber zu bieten. Je nachdem, was ihr bekommt, ist auf der geriffelten Seite sowieso ein Aufdruck zu sehen, da ist klar, dass das nach innen gehört.
  4. Legt die Klebefolie zuerst aufs Handy, und dann das Glas auf die Klebefolie. Andernfalls kann es sein, dass die Folie nicht exakt zentriert auf dem Glas sitzt, dann am Rand der Aussparung Wellen wirft, und dann passt das alles nicht.
  5. Das Glas ist hochgeradig druckempfindlich. Ich habe daher schon 5 Gläser beim Einbau zerstört. Ein Problem ist: Die Aussparung ist exakt 12x12mm groß, das Glas ist aber 12x11,9mm groß. Die Schmalseite passt ohne Probleme, allerdings liegt das Glas dann auch bei exakt parallelem Einsetzen erstmal schief. Es gibt Videos, die dann vorschlagen, mit einem Fingernagel von der Seite zu drücken. Don’t do it. An dieser Stelle Grüße an den eBay-Händler, der 35€ Umsatz gemacht hat, weil er mir 5x das gleiche Glas verkauft hat. Setzt das Glas am besten mit 2 Pinzetten oder einem winzigen Saugnapf möglichst exakt gerade in die Aussparung ein. Ich hatte irgendwann den Kaffee auf, und habe mir eine Vakuumpinzette gekauft. Ist das Glas dann irgendwann drin, auf keinen Fall drücken. Nehmt irgendetwas weiches, nachgiebiges. Ich habe den Luftbalg der Vakuumpipette genommen, aber vermutlich geht auch ein Wattestäbchen oder eine Fingerspitze oder ähnliches, und dann tippt ihr relativ oft nur ganz leicht auf den Rand, der noch hoch steht. Und mit relativ oft meine ich um die 100 Mal, je nach Bedarf. Das Glas wird sich dadurch fast komplett setzen, am Ende hatte ich nur noch einen Überstand von 0,1mm, und habe die Montage als abgeschlossen definiert. Dieses Vorgehen ist äußerst wichtig, sonst gibts nur Frust.

Man sieht am Ende zwar immer noch, dass das Glas ausgetauscht wurde (Kratzer am Chromring rund um die Kamera, etc), aber die Bilder werden wieder gut, und ihr habt im Extremfall 273€ gespart. Oneplus ist unterm Strich leider immer noch eine Chinamarke, und in Deutschland bei den üblichen Handy-Repair-Shops zu unbekannt. Selbst als ich betont habe, dass das auch mit einem Glas vom S7 reparierbar ist, haben alle die Reparatur abgelehnt. Und ein so tolles Handy ohne Kamera zu betreiben ist auch irgendwie Verschwendung.