Simon Szustkowski

Ein Blog über alles, was mir gerade so durch den Kopf geht

Mar 8, 2017

Doxie Scanner unter Linux nutzen

Ich besitze einen Doxie Go mit dem ich jeglichen anfallenden Papierkram sofort wegscanne. Ab und an schließe ich den Scanner dann am Rechner an, um die Scans mit der mitgelieferten Software gerade zu rücken, Ränder zu beschneiden, OCR auszuführen, und die Scans dann als PDF zu speichern. Leider gibt es keinen Port dieser Software für Linux. Es ist zwar möglich, sie mit Wine zum Laufen zu bekommen, allerdings verlangt ihr Workflow, dass sie selbst die Bilder vom Scanner kopiert, sie verweigert also ihren Dienst, wenn sie keinen angeschlossenen Scanner erkennt. Und der USB-Support von Wine ist jetzt gar nicht mal so vorhanden. Glücklicherweise kann man den ganzen Prozess mit etwas imagemagick (Pun intended!) auch selbst durchführen. Ich habe mir da mal was zusammen gebastelt, und bin auf diesen Workflow gekommen. Works for me! Die Abhängigkeiten, die im Script stehen heißen je nach Distribution etwas anders (gerade bei tesseract), und ich muss noch gucken, wie ich die PDFs über eine Context-Action von Thunar gemerged bekomme, aber ich habe zumindest schon mal halbwegs ordentlich aussehende PDFs mit OCR mit dieser Methode. Eventuell gucke ich noch, dass ich das OCR optional mache, da Fotos und so zwar gerade gerückt werden sollten, aber OCR da sinnlos ist. Aber ich scanne eher selten Fotos mit dem Teil ein.