Simon Szustkowski

Ein Blog über alles, was mir gerade so durch den Kopf geht

Sep 1, 2017 - Comments

Kino-Kurzmeinung 14: Killer's Bodyguard

Der Trailer von “Killer’s Bodyguard” hat schon einen kurzweiligen Actionfilm angekündigt, der durch die Besetzung mit Ryan Reynolds und Samuel L. Jackson (das L steht übrigens für Leroy) wieder mit flapsigem und irgendwie krudem Humor brillieren werden würde.

Und genau das lieferte der Film auch. Action, lustige Sprüche, die nicht zuletzt durch Ryan Reynolds irgendwie an Deadpool erinnert haben vom Niveau her, und zwei end-sympathische Hauptcharaktere. Die Story ist nicht allzu komplex: Ein festgenommener Auftragskiller muss bis zu einer gewissen Deadline zum internationalen Strafgerichtshof nach Den Haag eskortiert werden, um gegen einen ehemaligen weißrussischen Diktator auszusagen.

Was man im Laufe dieses Plots serviert bekommt: Heftige Schießereien, quasi Straßenschlachten, dazu tarantino-eske Gespräche während einer nächtlichen Autofahrt, spannende Verfolgungsjagden mit Auto, Motorrad und Boot durch die Grachten von Amsterdam, und ein Showdown, der natürlich wieder das “In letzter Sekunde”-Trope bedient.

Der Film ist insgesamt leichte Kost, ohne langweilig zu wirken, und liefert prächtige Unterhaltung, währenddessen man sich am besten mit Popcorn im Kinosessel verkriecht, um gute 2 Stunden lang Blut, Explosionen und dumme Sprüche zu genießen. Gerne mehr davon.

Fun Fact: eine kurze Szene während der Verfolgungsjagd durch Amsterdam geisterte bereits vor einem guten Jahr durchs Internet, und wurde dort für eine reale Verfolgungsjagd gehalten. Einfach mal bei Youtube nach “Amsterdam Car Chase” suchen: