Bahnreise-Tagebuch

Da ich beruflich relativ häufig mit der Bahn fahre, und diese Firma ja in letzter Zeit wieder jede Menge Kritik ernten musste, möchte ich hier einfach mal chronologisch zusammenfassen, wie ich die ganzen Fahrten erlebt habe.

  • 04.02.2018 Dortmund - Frankfurt: Aufgrund einer Streckensperrung wegen Personen im Gleis steht der Zug eine halbe Stunde in Bonn/Siegburg. Ankunft in Frankfurt: +30.
  • 31.01.2018 Frankfurt - Dortmund: Der Zug hat bereits in FFM Fernbahnhof +25. Aufgrund von Verzögerungen beim Ein- und Ausstieg (ja, wer hätte gedacht, dass ein Zug an einem Donnerstag Abend voll sein könnte?) haben wir bei der Ankunft in Dortmund +50.
  • 28.01.2018 Dortmund - Frankfurt: Aufgrund von Schnee bleibt der Zug vor Montabaur eine Zeit lang auf freier Strecke stehen. Ankunft in Frankfurt +20.
  • 24.01.2018 Frankfurt - Bochum: Ohne besondere Vorkommnisse, am Ende +5.
  • 21.01.2018 Dortmund - Frankfurt: Bis Düsseldorf alles harmlos. Dann: Weichenstörung, vermutlich +25. Ansage der Zugchefin: Einfahrt nach Düsseldorf Hbf verspätet sich durch die erste Weichenstörung. Hinter Düsseldorf Hbf ist die zweite Weichenstörung, dort ist ein Zug liegen geblieben. Wir werden über Neuss umgeleitet. Dann: Auf der Schnellfahrstrecke ist ebenfalls ein Zug liegen geblieben, es ist noch nicht abzusehen, wie sehr uns das betrifft. Prognose laut DB Navigator: Ankunft in FFM +23. Die Umleitung über Neuss erfolgte dann doch nicht, und nach einem kurzen Halt in Deutz gab es dann doch die Fährt freigabe für die Schnellfahrstrecke, auch wenn niemand wusste, wieso.
  • 17.01.2018 Frankfurt - Dortmund: Der ICE 924 fährt mit geänderter Wagenreihung 10 Minuten verspätet in Frankfurt ab. Begründung des Zugführers: Es sei sehr voll gewesen am Bahnsteig. Kreativ ist die Bahn ja. In Deutz ebenfalls +10, die noch etwas verlängert werden, als die Bahnpolizei erstmal einen Schwarzfahrer ohne Ausweis aus dem Zug begleiten muss.
  • 14.01.2018 Dortmund - Frankfurt: Alles nach Plan. Der Zug ist aber voller als letzte Woche.
  • 10.01.2018 Frankfurt - Dortmund: Erstmalig leichter Unkomfort. Laut Reiseplan soll ich mit einem ICE von Frankfurt Hauptbahnhof zum Flughafen fahren, dort in einen ICE umsteigen, der nach Dortmund weiter fährt. Mein erster Zug hält aber aufgrund eines Fahrzeugschadens nicht in FFM Hbf, sondern irgendwo anders. Da ich nicht anderweitig Richtung Flughafen komme, um meinen Anschluss zu bekommen, nehme ich den um 90 Minuten verspäteten ICE 924, der dann auch noch außerplanmäßig in Limburg Süd und Montabaur hält. Unterm Strich 20 Minuten später als geplant in Dortmund.
  • 07.01.2018 Dortmund - Frankfurt a.M.: Alles genau nach Plan. Ich bin in Dortmund in den relativ leeren ICE 815 eingestiegen, und nicht ganz 3 Stunden später in Frankfurt wieder raus. Fast schon langweilig.
Kommentare anzeigen